Was sind HSK-Kurse?

In den Kursen in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) erweitern mehrsprachige Kinder und Jugendliche die Kompetenz in ihrer Muttersprache – allenfalls erhalten sie die ersten Grundlagen dazu – und die Kenntnisse über ihre Herkunftskultur oder diejenige ihrer Eltern oder eines Elternteils.

Sie setzen sich mit ihrer Situation «zwischen verschiedenen Welten» auseinander und befähigen sich dadurch, sich in die Gesellschaft zu integrieren, sei dies in der Schweiz, in einem weiteren Aufnahmeland oder allenfalls im Herkunftsland, in das sie zurückkehren.

Mehrsprachige Schülerinnen und Schüler erhalten in den Kursen HSK Unterstützung in ihrer ganzheitlichen, sprachlich-kognitiven, kulturellen, sozialen, emotionalen Entwicklung.


Anerkannte Kurse werden in folgenden Sprachen erteilt:

  • Albanisch
  • Arabisch
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Chinesisch
  • Finnisch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Kroatisch
  • Kurdisch (Kurmanci)
  • Kurdisch (Sorani)
  • Niederländisch
  • Portugiesisch (Portugal)
  • Portugiesisch (Brasilien)
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Serbisch
  • Slowenisch
  • Spanisch (Spanien)
  • Spanisch (Lateinamerika)
  • Tamilisch
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Ungarisch

Kurse anderer Trägerschaften werden in folgenden Sprachen erteilt:

  • Arabisch (Marokko)
  • Malayalamisch (Indien)
  • Mazedonisch
  • Persisch / Farsi


Im Kanton Zürich unterrichten insgesamt rund 200 HSK-Lehrpersonen anerkannter Trägerschaften und es nehmen rund 10'000 Volksschülerinnen und -schüler an den anerkannten Kursen teil.