Statuten

1. Allgemeine Bestimmungen

Name - Rechtsnatur - Sitz
Unter dem Namen „HSK-Lehrerinnen- und Lehrerverein des Kantons Zürich“ besteht ein Verein gemäss Art. 60 ZGB mit Sitz am Ort der Geschäftsstelle (Art. 56 ZGB). Der  Verein ist unabhängig und handelt frei von politischen Parteien und religiösen Vereinigungen.

 

2. Zweck

2.1 
Aufbau einer Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der verschiedenen       Trägerschaften, um gemeinsame Anliegen gegenüber Behörden und Lehrerorganisationen verstärkt vorbringen zu können.

2.2
Weiterbildung der Mitglieder

2.3
Informationsaustausch über die aktuelle Situation und den Handlungsbedarf im Bereich HSK

2.4
Networking unter den Mitgliedern

2.5
Öffentlichkeitsarbeit

 

3. Mitgliedschaft

3.1
Mitglieder des Vereins sind Lehrkräfte der Heimatlichen Sprache und Kultur (HSK), welche von der Bildungsdirektion des Kantons Zürich erfasst sind. Auch nicht mehr unterrichtende Lehrkräfte können Mitglieder sein.

3.2
Die Mitgliedschaft wird erworben durch Anmeldung beim Vorstand und mit Zahlung des Jahresbeitrages. Der Austritt eines Mitgliedes kann nur auf Ende des Schuljahres erfolgen und muss mindestens 3 Monate im Voraus schriftlich bekannt gegeben werden. Ein Ausschluss aus dem Verein erfolgt mit Begründung durch den Vorstand und wird an der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

3.3
Mitglieder tragen den Verein, arbeiten in der Organisation der Tagungen und in Arbeitsgruppen des Vereins mit.

 

4. Organe

Organe des Vereins sind Mitgliederversammlung, Vorstand und Revisionsstelle.

 

5. Mitgliederversammlung

5.1
Die Mitgliederversammlung findet einmal pro Jahr statt.

5.2
Zur Mitgliederversammlung werden die Mitglieder drei Wochen im Voraus schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktandenlisten. Anträge seitens der Mitglieder sind dem Vorstand fünf Wochen vor der Mitgliederversammlung einzureichen. Verspätet eingereichte Traktanden werden grundsätzlich an der nächstfolgenden Mitgliederversammlung behandelt.

5.3 
Zu einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung kann der Vorstand einladen. Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung ist auch abzuhalten, falls dies von einem Fünftel der Mitglieder unter Angabe des Traktandums schriftlich verlangt wird.

5.4 
Der ordentlichen Mitgliederversammlung stehen insbesondere folgende Kompetenzen zu:

- Wahl des Vorstands und der Präsidentin/des Präsidenten
- Wahl der Revisionsstelle
- Abnahme des Jahresberichtes des Vorstandes
- Abnahme der Jahresrechnung und des Berichts der Revisionsstelle
- Genehmigung des Budgets
- Festsetzung des Mitgliederbeitrages
- Einsetzung von Arbeitsgruppen

5.5         
Jede ordnungsgemäss einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie wird von der Präsidentin oder dem Präsidenten, im Verhinderungsfall von der Vizepräsidentin, vom Vizepräsidenten geleitet. Über alle Verhandlungen ist zumindest ein Beschlussprotokoll zu führen.

5.6         
Jedes Mitglied verfügt in der Mitgliederversammlung über eine Stimme.

5.7         
Die Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung erfolgt mit einfachem Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit hat die Präsidentin oder der Präsident das Recht, den Stichentscheid zu geben.

5.8         
Beschlüsse betreffend Änderungen der Statuten des Vereins bedürfen einer Mehrheit.

 

6. Vorstand               

6.1         
Der Vorstand besteht aus 3-6 Personen.

6.2         
Die Wahldauer beträgt 2 Jahre. Wiederwahl ist möglich.

6.3         
Die Vorstandspersonen sollten unterschiedlichen Trägerschaften angehören.

6.4         
Der Vorstand bestimmt die Geschäftsstelle.

6.5         
Der Vorstand nimmt die Aufgaben wahr, die nicht in die Kompetenz der               Mitgliederversammlung fallen.

  
7. Revisionsstelle

7.1         
Die Revisionsstelle setzt sich aus 2 Personen zusammen. Diese werden für 2 Jahre gewählt.

7.2         
Die Revisionsstelle prüft die Jahresrechnung des Vereins.

7.3         
Die Revisionsstelle erstattet der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.


8. Finanzen

8.1         
Der Verein finanziert sich aus:
- Mitgliederbeiträgen
- Vergabungen und Schenkungen
- Beiträgen von Trägerschaften
- Beiträgen der öffentlichen Hand

8.2         
Der Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 30.--

8.3         
Der Verein haftet nur mit dem Vereinsvermögen. Die persönliche Haftung der                    Vereinsmitglieder beschränkt sich auf den von der Mitgliederversammlung festgelegten Jahresbeitrag.

 
9. Auflösung des Vereins

9.1         
Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder über die Auflösung.

9.2         
Das nach der Auflösung allenfalls verbleibende Vermögen wird für Projekte im Bereiche HSK eingesetzt.

 
10. Inkrafttreten der Statuten

Diese Statuten sind anlässlich der Gründungsversammlung vom 12. Juni 2003 angenommen und sofort in Kraft gesetzt worden.


Das Rechnungsjahr dauert jeweils vom 1. August - 31. Juli
(Beschluss der Jahresversammlung vom 1. Juni 2006)